Quint – Bohórquez – Giltburg

Am , 20:00 Uhr

Man nehme drei herausragende Solisten auf ihrem Instrument, Spielfreude und Lust am Entdecken spannender Formate und neuer klanglicher Perspektiven und erhalte so die besten Zutaten für einen perfekten Kammermusikabend.

Quint – Bohórquez – Giltburg

Der Geiger Philippe Quint, der Cellist Claudio Bohórquez und der Pianist Boris Giltburg begeben sich im idyllisch gelegenen Palais im Großen Garten in wechselnden Formationen auf eine Spurensuche durch das russische Repertoire. Dabei erklingt neben Prokofjews erster Violinsonate auch eine Komposition von Lera Auerbach, die sich mit den Ereignissen des 11. Septembers 2001 auseinandersetzt. Mit Schostakowitschs Klaviertrio Nr. 2 in e-Moll endet der Abend mit einem eindringlichen Werk, das dieser im Andenken an seinen Freund, den Musik- und Literaturwissenschaftler Iwan Sollertinski, geschrieben hat.  

Philippe Quint, Violine
Claudio Bohórquez, Violoncello
Boris Giltburg, Klavier  

  • Sergej Prokofjew: Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 f-Moll op. 80
  • Lera Auerbach: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 »September 11«
  • Dmitri Schostakowitsch: Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2 e-Moll op. 67

Tickets unter:

https://musikfestspiele.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/seatmap?tokenName=CSRFTOKEN&eventId=17037



Veranstaltungsort

Hauptallee/Am Palaisteich
01219 Dresden

Redakteur

Dresdner Musikfestspiele
An der Dreikönigskirche 1
01097 Dresden
Anzeige

Aus dem Branchenbuch