Sinfonietta – Singakademie – Klemm

Am , 19:30 Uhr

Sinfonietta Dresden - Singakademie Dresden - Ekkehard Klemm (Dirigent)

Sinfonietta – Singakademie – Klemm

Im Jahr 2017 wird nicht nur das 500. Jubiläum der Reformation gefeiert, sondern es jährt sich auch die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Wie sich deren gesellschaftliche, politische und künstlerische Folgen in der Musik widerspiegeln, wird an diesem Abend in einem spannungsvollen Programm eingefangen. Zu Beginn dieses vielschichtigen Konzerts erklingen zwei Werke, darunter eine Uraufführung, des 1995 verstorbenen Reiner Bredemeyer, der mit einem OEuvre von mehr als 600 Tonschöpfungen zu den ganz großen Theaterkomponisten der DDR gehörte. Eislers und Brechts »DieMutter«, eines der erfolgreichsten Bühnenstücke des proletarischenTheaters vor 1933, und die 1960 von fünf ost- und westdeutschen Komponisten vertonte »Jüdische Chronik« runden als eindrucksvolle Klangdokumente aus ihrer Zeit den facettenreichen Abend ab.

Sinfonietta Dresden
Singakademie Dresden
Elisabeth Holmer, Mezzosopran
N.N., Tenor
Georg Streuber, Bariton
Olaf Bär, Sprecher
Ekkehard Klemm, Dirigent

  • Reiner Bredemeyer: »Lenin: Eine Art Beispiel« für Sprecher, Männerchorund Instrumente, »Berichte« nach Texten von Heiner Müller für Sprecherin, Tenor, Chor und Instrumente (Uraufführung)
  • Hanns Eisler: »Die Mutter«. Kantate für Mezzosopran, Bariton, Sprecher, Chor und zwei Klaviere u. a.
17.30 UHR KONZERTEINFÜHRUNGUND ANSCHLIESSEND PODIUMSDISKUSSION

Tickets unter:

https://musikfestspiele.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/bestseatselect?tokenName=CSRFTOKEN&eventId=17047



Veranstaltungsort

Wettiner Platz 13
01067 Dresden

Redakteur

Dresdner Musikfestspiele
An der Dreikönigskirche 1
01097 Dresden
Anzeige

Aus dem Branchenbuch